Der Blog zum Ideenmanagement:
Lesen Sie hier Aktuelles und Grundlegendes zu Ideenmanagement, KVP, Vorschlagswesen, Innovationsmanagement & Co.

Vom Nutzen des Ideenmanagements: Mehr als (nur) Einsparungen!

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 26.07.2021

  • Themen: Vorteile und Nutzen des Ideenmanagements, Einsparungen und Verbesserungen durch Vorschläge, Ideenmanagement und Beteiligungskultur, positive Nebenwirkungen des Ideenmanagements für Management und Führung

In Zeiten von erhöhten Sparzwängen gerät das Ideenmanagement mancherorts in Gefahr, eher als Kostenfaktor denn als Nutzenbringer betrachtet zu werden. In früheren Blogbeiträgen bin ich bereits auf verschiedene Nutzenaspekte des Ideenmanagements eingegangen – diese und weitere stelle ich nun im Sinne einer Argumentationshilfe zusammen.

Neuroideenmanagement 4 – das Gehirn als Assoziationsmaschine

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 08.07.2021

  • Themen: Ideenmanagement im Licht von Ergebnissen aus Hirnforschung, Neurobiologie, Gestalttheorie, Verhaltensökonomie; Neuromarketing für das Ideenmanagement; Brainstorming und Brainwriting; Zufälle und Unbewusstes als Ideenquelle

Neue Ideen entstehen meist dank neuer Assoziationen – am wildesten beim Träumen. Neue Verbindungen zwischen vorhandenen Vorstellungen und Erinnerungen entwickeln zu können, ist eine der wichtigsten Fähigkeiten des menschlichen Gehirns, wenn es darum geht, kreativ zu sein und sich etwas einfallen zu lassen. Doch vor den Einfällen stehen oft Vorfälle und Zufälle…

Erfolgsfaktor 7/9 – Ressourcen: Ausstattung

Geschrieben von: Expertenkreis „Globales Ideenmanagement“ u.a. am: 23.06.2021

  • Themen: Erfolgsfaktoren des Ideenmanagements; Personalressourcen, Budgets, räumliche und technische Ausstattung für das Ideenmanagement; Ideen-Apps und Ideen-Portale; Praxisbeispiele

„Von nichts kommt nichts“ – das ist auch für das Ideenmanagement eine Binsenwahrheit. Daher überrascht es nicht, dass ein „erfolgreiches“ Ideenmanagement einhergeht mit angemessenen personellen, technischen und finanziellen Ressourcen. Was im Einzelfall „angemessen“ ist, hängt davon ab, wie die Aufgaben und Prozesse des Ideenmanagements definiert sind.

Rechtliche Rahmenbedingungen des Ideenmanagements

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 15.06.2021

  • Themen: Prämierung, Versteuerung, Sozialversicherungspflichten, Mitbestimmung, Datenschutz, Aufbewahrungsfristen; Rechtsvorschriften, Gesetze, Gerichtsurteile

Juristische Themen sind nicht jedermanns Sache, können aber für jeden relevant werden – auch im Kontext Ideenmanagement. Dann ist es gut, eine solide Informationsbasis zu kennen – etwa, um sich selbst zu informieren oder um zuständigen Personen (in der eigenen Personal- oder Rechtsabteilung, in der Mitbestimmung, bei externen Dienstleistern) etwas an die Hand geben zu können.

Neuromarketing für das Ideenmanagement – eine Skizze

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 08.06.2021

  • Themen: Ideenmanagement im Licht von Ergebnissen aus Hirnforschung, Neurobiologie, Gestalttheorie, Verhaltensökonomie; Motive und Werte von Einreichern; 4P im Marketing; Bilder und Geschichten zum Ideenmanagement

In vorangegangenen Blogbeiträgen zum Neuroideenmanagement ging es um Funktionsweisen des Gehirns und um die zugrundeliegenden Strukturen und Abläufe. Als Aufgabe für das interne Marketing ergab sich, mit geeigneten Geschichten und Bildern die „Lust auf Ideen“ zu stärken. In diesem Beitrag skizziere ich kurz einige Möglichkeiten hierfür.

Kennzahlenvergleich Ideenmanagement 2020 – Ergebnisse und Konsequenzen

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 26.05.2021

  • Themen: Aktuelle Kennzahlen im Ideenmanagement, Benchmarking im Ideenmanagement, Korrelationen und Zusammenhänge von Kennzahlen im Ideenmanagement, Corona-Delle

„Am Kennzahlenvergleich Ideenmanagement 2020 haben sich 196 Unternehmen beteiligt“ – abgesehen von den geänderten Zahlen begann genau mit diesem Satz der Bericht zum Kennzahlenvergleich 2019. Doch keine Angst: Dieser Blogbeitrag geht anders weiter! Angesichts der Ausnahmesituation im Jahr 2020 ist es besonders aufschlussreich, eine solide Datenbasis für den Blick über den Tellerrand zu nutzen.

Erfolgsfaktor 6/9 – Commitment: Anerkennung

Geschrieben von: Expertenkreis „Globales Ideenmanagement“ u.a. am: 12.05.2021

  • Themen: Erfolgsfaktoren des Ideenmanagements, Success Stories, Prämienshops, Ideen-Awards, Management Attention, Anerkennung für Gutachter, Praxisbeispiele

Bei einem „erfolgreichen“ Ideenmanagement umfasst Anerkennung weit mehr als die Gestaltung der „richtigen“ Prämienregelung. Prämien können auch von einer Maschine zugeteilt werden. Anerkennung wird dagegen nur als persönliche Wertschätzung von Mensch zu Mensch vermittelt. Etwas anerkennen bedeutet gleichzeitig, sich selbst zu erkennen geben – nämlich klar zu machen, was einem wichtig ist und was man gut findet.

Neuroideenmanagement 3 – das Gehirn als Lustsucher

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 28.04.2021

  • Themen: Ideenmanagement im Licht von Ergebnissen aus Hirnforschung, Neurobiologie, Gestalttheorie, Verhaltensökonomie; Neuromarketing für das Ideenmanagement; soziale Werte und Bedürfnisse; Belohnung und Bestrafung; Dopamin als Antriebsfaktor

Im Blogbeitrag vom 15.03.2021 standen die einzelnen Nervenzellen des Gehirns und ihre Verbindungen im Vordergrund. In diesem Beitrag geht es um größere Funktionseinheiten – nämlich um die Rollen, die das Stamm-, Klein- und Großhirn und das limbische System für unsere Entscheidungen und unser Verhalten spielen. Das ist auch für Verhaltensweisen und Entscheidungen von Mitarbeitern und Führungskräften im Ideenmanagement relevant.

Ideenmanagement ohne Extra-Prämien – geht das denn?

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel, Thomas Schmitter (TENTE-ROLLEN GmbH) am: 14.04.2021

  • Themen: Operational Excellence, KVP, Ideenmanagement, Shopfloormanagement, Mitarbeiterkreativität, Kulturentwicklung, Praxisbeispiel für Methoden und Prozessabläufe

Unter „Ideenmanagement“ wird häufig und fast synonym ein System verstanden, das Ideen mit Prämien honoriert. Dabei hat das eine mit dem anderen gar nichts zu tun – zumindest muss es nicht automatisch etwas miteinander zu tun haben! Ideenmanagement bedeutet wörtlich genommen ja „nur“, dass Ideen gemanagt werden. In unserem Gespräch sind wir der Frage nachgegangen, wie das in der Praxis auch ohne Einzelprämien für jede umgesetzte Idee erfolgen kann.

Erfolgsfaktor 5/9 – Commitment: Ziele und Reporting

Geschrieben von: Expertenkreis „Globales Ideenmanagement“ u.a. am: 30.03.2021

  • Themen: Erfolgsfaktoren des Ideenmanagements, Ziele im Ideenmanagement, Controlling, Reports und Dashboards, Business Intelligence, Eskalationsmanagement, Praxisbeispiele

„Erfolg“ kann es nur geben, wenn es auch „Misserfolg“ geben kann – beides erfordert, dass es Ziele gibt, die man erreichen oder auch verfehlen kann. Alles andere bleibt im Beliebigen und Unverbindlichen. Je „SMARTer“ Ziele definiert sind und je ernsthafter die Unternehmensleitung als „Stakeholder“ an der Zielerreichung interessiert ist, desto größer sind die Chancen auf ein „erfolgreiches“ Ideenmanagement.

Neuroideenmanagement 2 – das Gehirn als Sozialorgan

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 15.03.2021

  • Themen: Ideenmanagement im Licht von Ergebnissen aus Hirnforschung, Neurobiologie, Gestalttheorie, Verhaltensökonomie; Lernen und neuronale Bahnungen; Sozialisation und Enkulturation; 4E-Kognition

Im Blogbeitrag vom 12.02.2021 ging es um Konsequenzen der Art und Weise, wie das Gehirn unsere Wirklichkeit konstruiert. In diesem Beitrag stehen die Strukturen und Abläufe innerhalb des Gehirns im Vordergrund, auf denen diese Funktionsweise beruht. „Neuroideenmanagement“ berücksichtigt deren Relevanz für das Ideenmanagement.

Ideenmanagement als Management-, Führungs- und Change Instrument

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 26.02.2021

  • Themen: Ideenmanagement als Methode im Werkzeugkoffer von Führungskräften und Managern; Vorteile und Nutzen des Ideenmanagements für Managementaufgaben, Führungsaufgaben und Change Management

Der Anspruch, dass Ideenmanagement (auch) als Management-, Führungs- und Change Instrument zu nutzen sei, wurde bereits vor vielen Jahren formuliert. Ist das nur der Versuch gewesen, mehr („etwas Besseres“) sein zu wollen als („nur“) ein Verbesserungsinstrument? Die Diskussion dieser Frage mit Managern und Führungskräften gibt Aufschluss über die Vorteile, die das Ideenmanagement zur Bewältigung von typischen Management- und Führungsaufgaben oder zur Unterstützung von Veränderungsprozessen bietet.

Neuroideenmanagement 1 – das Gehirn als Wirklichkeitskonstrukteur

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 12.02.2021

  • Themen: Wirklichkeitskonstruktion und Sinngebung im Gehirn, Erkennen von Verbesserungspotentialen, Ideenmanagement im Licht von Ergebnissen aus Hirnforschung, Neurobiologie, Gestalttheorie, Verhaltensökonomie, Kognitionswissenschaften

Ideen entstehen in Gehirnen. Und auch alle Prozesse zum Management von Ideen finden in Gehirnen statt. So, wie Neuromarketing versucht, Erkenntnisse der Neurobiologie auf das Marketing anzuwenden (was auch für das interne Marketing des Ideenmanagements interessant ist), geht es im „Neuroideenmanagement“ darum, die Funktionsweisen unserer Gehirne im Hinblick auf deren Relevanz für das Ideenmanagement zu beachten.

Erfolgsfaktor 4/9 – Commitment: Promotion

Geschrieben von: Expertenkreis „Globales Ideenmanagement“ u.a. am: 27.01.2021

  • Themen: Erfolgsfaktoren des Ideenmanagements, Management Attention, Bündnispartner für das Ideenmanagement, Ideentage, Praxisbeispiele

Ideenmanagement ist meistens dann „erfolgreich“, wenn es vom Top-Management ernsthaft „gewollt“ wird – frei nach dem Motto: „Was Aufmerksamkeit erhält, wächst“. Doch wie lässt sich die Unterstützung von „Macht-Promotoren“ gewinnen? Und worin können sich Aufmerksamkeit und Unterstützung konkret zeigen? Einige Beispiele geben Antworten.

44-Euro-Freigrenze wird ab 01.01.2022 auf 50 Euro erhöht

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 19.01.2021

  • Themen: Sachprämien / Sachbezüge, Erhöhung der Freigrenze, Jahressteuergesetz

Nachdem zum 01.01.2020 die gesetzlichen Vorschriften für Sachbezüge enger gefasst worden waren (siehe EUREKA impulse 03/2020), ist nun zur Abwechslung auch einmal Positives zu vermelden: Die Freigrenze wird mit Wirkung zum 01.01.2022 von 44 Euro auf 50 Euro erhöht, wie Peter Koblank in der Ausgabe der EUREKA impulse 12/2020 erläutert.

Die drei Prinzen von Serendip – oder: Vom Zufall der guten Einfälle

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 14.01.2021

  • Themen: Korrelationen und Zusammenhänge von Kennzahlen im Ideenmanagement, finanzieller Nutzen des Ideenmanagements, Einflussfaktoren auf die Einsparung pro Mitarbeiter, Serendipität als Erfolgsfaktor für das Ideenmanagement

Wer sucht, der findet – so heißt es. Doch auch wer nicht sucht, findet – und zwar häufiger, als man vielleicht erwarten würde. Das gilt auch für das Auffinden von Einsparpotentialen. Eine kleine Untersuchung, an der 15 Unternehmen mitgewirkt haben, deutet nun darauf hin, dass es oft Glückssache – und damit eine Frage des Zufalls – ist, ob und wann Einsparpotentiale entdeckt werden. Umso wichtiger ist die Rolle des Ideenmanagements, die Chancen auf solche Zufälle zu steigern.

Vom Kennzahlenvergleich zum Benchmarking face to face

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 30.12.2020

  • Themen: Benchmarks im Ideenmanagement, Auswertungen von Kennzahlenvergleichen, persönlicher Erfahrungsaustausch, mit- und voneinander Lernen

Kennzahlen zeigen auf, was Unternehmen erreicht haben – nicht aber, wie sie das getan haben. Das wird erst durch ein „Benchmarking face to face“ ermöglicht. Der „Kennzahlenvergleich Ideenmanagement“ bietet dafür einen ebenso einfachen wie eleganten Zugang – und das mit 100% Datenschutz.

Erfolgsfaktor 3/9 – Prozess: Organisation

Geschrieben von: Expertenkreis „Globales Ideenmanagement“ u.a. am: 16.12.2020

  • Themen: Erfolgsfaktoren des Ideenmanagements, Strukturen und Abläufe im Ideenmanagement, Fristen und Statustracking, agiles Crowd Modell, User Community, kollaboratives Ideenmanagement, Berechnung von Erstjahresnutzen, Prämienregelungen, Praxisbeispiele

Bei einem „erfolgreichen“ Ideenmanagement finden wir funktionale Prozesse, Strukturen und Regelungen mit einer guten Passung zu den jeweiligen lokalen Gegebenheiten. Insofern gibt es nicht die eine „beste“ Organisation für alle Unternehmen, sondern nur besser oder schlechter zum jeweiligen Standort passende Lösungen.

KVP, Ideen- und Innovationsmanagement – same, same, but different?

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 27.11.2020

  • Themen: Ideenmanagement im Umfeld von KVP und Innovationsmanagement; Unterscheidungsmerkmale zwischen KVP, Ideenmanagement und Innovationsmanagement; Vergleiche mit Kaizen, LEAN, Shopfloormanagement, Best Practice Sharing

Ideenmanagement und KVP werden oft in einem Atemzug genannt, fast ebenso oft auch Ideen- und Innovationsmanagement. Dagegen hört man „KVP und Innovationsmanagement“ so gut wie nie. In diesem Beitrag verorte ich das Ideenmanagement zwischen KVP und Innovationsmanagement – mit Überlappungen sowohl zum einen als auch zum anderen und mit ganz spezifischen Alleinstellungsmerkmalen.

Erfolgsfaktor 2/9 – Prozess: Kooperation

Geschrieben von: Expertenkreis „Globales Ideenmanagement“ u.a. am: 13.11.2020

  • Themen: Erfolgsfaktoren des Ideenmanagements, Schnittstellen zur Arbeitssicherheit, Gesundheitsmanagement, Innovationsmanagement, Shopfloor Management, Qualitätsmanagement, Personalmanagement, Praxisbeispiele

Ein „erfolgreiches“ Ideenmanagement ist in der Regel über funktionale Schnittstellen mit anderen Management- und Führungssystemen des Unternehmens verzahnt. Es kann seine Kernkompetenzen als interne Consulting-Abteilung oder als Business Partner für die unterschiedlichsten Aufgaben einbringen, bei denen es um das Erreichen und die Einbindung einer größeren Anzahl von Mitarbeitern, die Mobilisierung von Kreativität und Engagement oder das Management einer großen und heterogenen Menge von Beiträgen geht.

Kampagnen, Wettbewerbe und andere Sonderaktionen – Praxisbeispiele

Geschrieben von: Michael Baar, Magnus Brückner, Michael Hartlieb, Dr. Hartmut Neckel am: 29.10.2020

  • Themen: Kampagnen, Wettbewerbe und Sonderaktionen im Ideenmanagement, Promotion von Kampagnen, Giveaways für Ideen, User Communities in Kampagnen, kollaboratives Ideenmanagement, Praxisbeispiele

Der Blogbeitrag vom 09.04.2020 beschäftigte sich mit Konzepten und einigen grundsätzlichen Gedanken für Kampagnen, Wettbewerbe und andere Sonderaktionen. Hier folgen nun die damals angekündigten Praxisbeispiele sowie einige „Empfehlungen aus der Praxis für die Praxis“.

Erfolgsfaktor 1/9 – Prozess: Flexibilität

Geschrieben von: Expertenkreis „Globales Ideenmanagement“ u.a. am: 13.10.2020

  • Themen: Erfolgsfaktoren des Ideenmanagements, Ideenkompass, Vorschlagswesen, KVP / CIP, Ratio-Projekte, Lean, Six Sigma, Start-up Lab, Praxisbeispiele

Ein (nach welchen Kriterien auch immer) „erfolgreiches“ Ideenmanagement ist in der Regel dazu fähig, seine vielfältigen Kompetenzen und Ressourcen flexibel und in verschiedenen Zusammenhängen für die unterschiedlichsten Verbesserungsprogramme nutzbar zu machen. Hier berichten wir, wie das in der Praxis konkret aussehen kann.

Die böse Hexe Corona und das Ideenmanagement

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 28.09.2020

  • Themen: Auswirkungen von Kurzarbeit und Homeoffice auf die Vorschlagsaktivität, Corona-Knick, Lehren aus der Corona-Krise für das Ideenmanagement

Es war einmal eine böse Hexe, die hieß Corona. Keiner wusste so genau, wo sie eigentlich herkam, aber alle hatten schreckliche Angst vor ihr. Viele Menschen blieben einfach zu Hause, weil ihnen gesagt wurde, da könne die böse Hexe Corona ihnen nichts anhaben. Deshalb gab es in den Unternehmen bald nichts mehr zu tun, und niemand war dort, der hätte sehen können, was man bei der Arbeit verbessern könnte.

3x3 Erfolgsfaktoren des Ideenmanagements – ein Überblick

Geschrieben von: Expertenkreis „Globales Ideenmanagement“ u.a. am: 16.09.2020

  • Themen: Erfolgsfaktoren im Ideenmanagement, Prozesse, Commitment und Ressourcen für das Ideenmanagement, Best Practice im Ideenmanagement

Was machen im Ideenmanagement erfolgreiche Unternehmen und Standorte anders als andere? Aus dem Vergleich verschiedener Rahmenbedingungen und Ausgestaltungen für das Ideenmanagement haben wir Antworten auf diese Frage abgeleitet und in neun verschiedene erfolgsrelevante Handlungsfelder gruppiert.

Künstliche Intelligenz für das Ideenmanagement

Geschrieben von: Peter Becker, Thomas Dierker, Dr. Hartmut Neckel, Matthias Nehrhoff, Martin Walla am: 27.08.2020

  • Themen: Einsatzmöglichkeiten künstlicher Intelligenz im Ideenmanagement, Automatisierung von Prozessen im Ideenmanagement, Chatbots, Clusterbildung von Ideen und Vorschlägen, Maschinelles Lernen, Künstliche Neuronale Netze, Knowledge Graphs, Natural Language Processing, Praxisbeispiele

Künstliche Intelligenz (KI) boomt – erkennbar an hohen Investitionen, großen Fortschritten und entsprechender medialer Beachtung. Im Guten wie im Schlechten knüpfen sich weitreichende Erwartungen an KI. Daher liegen die Fragen nah, wo KI bereits heute für das Ideenmanagement genutzt wird bzw. genutzt werden könnte, welche zukünftigen Einsatzpotentiale absehbar sind, und was wohl vorerst noch Vision bleiben wird. Diesen Fragen sind wir im Expertenkreis „Globales Ideenmanagement“ nachgegangen.

Rechtsfragen im Internationalen Ideenmanagement

Geschrieben von: Expertenkreis „Globales Ideenmanagement“ am: 14.08.2020

  • Themen: Internationales Ideenmanagement, Datenschutz, Produkthaftung, Exportkontrolle, länderübergreifende Prämienansprüche, rechtliche Besonderheiten einzelner Länder

Andere Länder, andere Sitten – und andere Gesetze. Dieses Thema wurde im Leitfaden „Internationales Ideenmanagement“ nur am Rande gestreift, daher gehen wir hier einigen Fragen nach, die in den letzten Jahren im Expertenkreis „Globales Ideenmanagement“ zur Sprache kamen, und die je nach Unternehmen und Land relevant sein könnten.

Inspiration und Anreize für Einreicher – eine Ideensammlung für nichtmonetäre Incentives

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 09.07.2020

  • Themen: nicht-monetäre Anerkennung und Incentives, Rätsel als Marketinginstrument, Inspiration und Anreize im Ideenmanagement, Kreativitätsförderung und mentale Fitness, Praxisbeispiele

Die (Steuerungs-)Wirkung der üblichen Prämiensysteme ist begrenzt. Vor allem gilt: Höhere Prämien bringen keinesfalls mehr Ideen! Das Ideenmanagement braucht daher andere Instrumente, um Mitarbeiter zu (möglichst guten) Ideen zu inspirieren und sie im richtigen Moment zu aktivieren, ihre Ideen auch einzubringen. Im Sinne eines Brainstormings finden Sie hier eine Liste mit Anregungen.

Gesundheit und Ideenmanagement

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 18.06.2020

  • Themen: Gesundheitskampagnen, mentale Fitness, Veränderungskultur, Salutogenese, Selbstwirksamkeitserwartung, Kohärenzgefühl, Führungsstile und Führungsverhalten

Den vorangehenden Blogbeitrag hatte ich damit abgeschlossen, dass eine hohe Selbstwirksamkeitserwartung auch förderlich für die Gesundheit ist. Nun liegt es mir fern, Ideenmanagement als ein Instrument „verkaufen“ zu wollen, mit dem sich der Krankenstand senken lässt. Gleichwohl gibt es auf mehreren Ebenen Zusammenhänge, auf die ich hier etwas weiter eingehe.

Erfahrung der Selbstwirksamkeit im Ideenmanagement

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 08.06.2020

  • Themen: Selbstwirksamkeitserwartung und Ideenmanagement, Motivation und Ausdauer im Ideenmanagement, Erwartung-mal-Wert-Modell, Kausalattribution, Erfolgserlebnisse, Modelllernen, Ermutigung zu Ideen und Vorschlägen, Gefühle und emotionale Faktoren

Selbst etwas bewirken zu können, gibt ein gutes Gefühl. Eine hohe Selbstwirksamkeitserwartung stärkt Motivation und Ausdauer. Für die Beteiligung am Ideenmanagement ist es daher hilfreich, Mitarbeitern aufzuzeigen, dass sie mit ihren Vorschlägen positive Wirkungen erzielen können. Dafür gibt es in der Praxis vielfältige Möglichkeiten.

Zur Diskussion: Bringen mehr Ideen mehr Geld?

Geschrieben von: Magnus Brückner (Siemens), Dr. Hartmut Neckel am: 13.05.2020

  • Themen: Korrelationen und Zusammenhänge von Kennzahlen im Ideenmanagement, Vorteile und finanzieller Nutzen des Ideenmanagements, Einflussfaktoren auf die Einsparung pro Mitarbeiter

Wovon hängt die Höhe der Einsparung pro Mitarbeiter in einem Unternehmen ab? Wie lässt sie sich gezielt beeinflussen? Gibt es überhaupt Anhaltspunkte zur Beantwortung dieser Fragen? Ausgehend von den Ergebnissen des „Kennzahlenvergleichs Ideenmanagement 2019“ haben wir darüber diskutiert.

Kennzahlenvergleich Ideenmanagement 2019 – Ergebnisse

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 24.04.2020

  • Themen: Aktuelle Kennzahlen im Ideenmanagement, Benchmarking im Ideenmanagement, Korrelationen und Zusammenhänge von Kennzahlen im Ideenmanagement, Unterschiede zwischen Produktions- und Nicht-Produktionsunternehmen

Am „Kennzahlenvergleich Ideenmanagement 2019“ haben sich 135 Unternehmen beteiligt – hier stelle ich nun die Ergebnisse vor. Neben individuellen Standortbestimmungen für die teilnehmenden Unternehmen ermöglicht der Kennzahlenvergleich auch Aussagen mit allgemeiner Relevanz für die Praxis und liefert Argumente zur Stärkung des Ideenmanagements gegenüber Unternehmensleitungen, Führungskräften und Mitarbeitern.

Kampagnen, Wettbewerbe und andere Sonderaktionen – Konzepte für „besondere“ Zeiten

Geschrieben von: HP Lang (infineon), Dr. Hartmut Neckel am: 09.04.2020

  • Themen: Kampagnen, Wettbewerbe, Sonderaktionen, Marketing im Ideenmanagement, Challenges und Ideenkanäle, Crowdsourcing im Ideenmanagement, Ideen in der Corona-Krise

Das Wort „Sonderaktion“ macht schon deutlich, dass es um eine „besondere“ Aktion geht, die das „normale“ Geschehen ergänzt. Meist sind Sonderaktionen einem besonderen Anlass oder Thema gewidmet. In diesem Blogbeitrag stellen wir Kampagnen und Wettbewerbe in den Mittelpunkt – auch im Hinblick auf Anwendungsmöglichkeiten in Zeiten der Corona-Krise.

Ideenmanagement in Zeiten des Notstands

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 26.03.2020

  • Themen: Ideenmanagement, Corona-Krise, Notfallmanagement, Mitmenschlichkeit, Haltefunktion, Ideenkampagnen, Home-Office

Der durch den Corona-Virus ausgelöste Notstand berührt derzeit alle Menschen und Themen. Da sich dieser Blog dem Ideenmanagement widmet, habe ich mir Gedanken gemacht, was die aktuelle Situation für das Ideenmanagement bedeutet und noch bedeuten könnte. Dazu gehören auch Überlegungen zu der Frage, was Unternehmensleitungen, Führungskräfte und nicht zuletzt auch Ideenmanager zur Bewältigung beitragen können.

Geldlohn oder Sachbezug – Verschärfungen im Jahressteuergesetz 2019

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 16.03.2020

  • Themen: Sachprämien / Sachbezüge, 44-Euro-Freigrenze, Jahressteuergesetz

Sachprämien können eine attraktive Alternative zu Geldprämien sein – vor allem, wenn es sich um geringe Werte handelt, bei denen die Freigrenze in Höhe von 44-Euro genutzt werden kann. Mit Wirkung ab dem 01.01.2020 wurden nun die gesetzlichen Vorschriften enger gefasst, wie Peter Koblank in der neuesten Ausgabe der EUREKA impulse 3/2020 erläutert.

Ziele für das Ideenmanagement – Vorteile, Risiken und Nebenwirkungen

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 06.03.2020

  • Themen: Ziele im Ideenmanagement, Zielkonflikte, integrierte Zielsysteme, Kennzahlen-Cockpit

„Ohne Ziel ist jeder Schuss ein Treffer“: In diesem Sinn müssen Unternehmen klären und bekanntgeben, was das Ideenmanagement erreichen soll; was als Erfolg anzusehen ist und was nicht. Doch bei der Formulierung von Zielen ist Vorsicht geboten. Es gilt, unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden – etwa mit einer intelligenten Kombination von Zielgrößen und mit der Einbettung in ein übergeordnetes Zielsystem.

Das „Melting Pot“ Modell – Plädoyer für ein übergreifendes Ideenmanagement

Geschrieben von: Magnus Brückner (Siemens) am: 14.02.2020

  • Themen: Ideenmanagement als Wirkfaktor der Verbesserungskultur, Zusammenspiel des Ideenmanagements mit anderen Initiativen

Gerade in Zeiten knapper Ressourcen brauchen Ideenmanager gute Argumente, um Entscheider vom Nutzen und von der Daseinsberechtigung des Ideenmanagements zu überzeugen. Mit der Metapher des „Melting Pots“ veranschauliche ich die Wirkweise des Ideenmanagements und zeige, dass ein „brodelnder Ideentopf“ auch allen anderen auf Verbesserungen und Innovationen gerichteten Initiativen zugute kommt.

Kennzahlenvergleich Ideenmanagement 2019 – Orientierungshilfe und Anregung

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 30.01.2020

  • Themen: Professionelles Benchmarking für Praktiker im Ideenmanagement

Benchmarking ist ein bewährtes Managementinstrument. Auch im Ideenmanagement haben Kennzahlenvergleiche eine lange Tradition. Der gemeinsam mit erfahrenen Praktikern neu entwickelte bundesweite „Kennzahlenvergleich Ideenmanagement 2019“ bietet aktuell die größte Datenbasis für eine zuverlässige jährliche Standortbestimmung in Deutschland.

Kennzahlen im Ideenmanagement – Erfolge messen und steuern

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 15.01.2020

  • Themen: Definition von Kennzahlen, Anwendungen für das Ideenmanagement

Management arbeitet mit Messgrößen – auch für das Management von Ideen brauchen Sie Kennzahlen, um Ziele smart formulieren und Erfolge überhaupt feststellen zu können. Die Auswahl und Kombination von Kennzahlen soll nicht nur einfach und leicht nachvollziehbar sein, sondern auch die Zusammenhänge der gemessenen Größen berücksichtigen und widerspiegeln.

Wozu Ideenmanagement? – Erfolgskriterien

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 02.01.2020

  • Themen: Ziele und Erfolgskriterien für ein Ideenmanagement, mögliche Vorteile eines Ideenmanagements

Ideenmanagement ist kein Selbstzweck. Die meisten Unternehmen bezwecken etwas damit, dass sie ein Ideenmanagement betreiben. Der Zweck gibt dem Ideenmanagement seine „Daseinsberechtigung“. Das Ideenmanagement ist dann „gut“ und „erfolgreich“, wenn es die vom Unternehmen definierten Ziele erreicht. Aber was kann man sich überhaupt vom Ideenmanagement versprechen? Und wie erkennt man, ob das erreicht wird? Damit stellt sich die Frage nach Zielen und Erfolgskriterien für das Ideenmanagement, der ich in diesem Beitrag nachgehe.

Was ist Ideenmanagement? – II. Das Management

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 19.12.2019

  • Themen: Managementmodelle für das Ideenmanagement, vom zentralen Gremiumsmodell zum agilen Crowd Modell, User Communities im Ideenmanagement, kollaboratives Ideenmanagement, Methoden und Prozessabläufe

Im Blogbeitrag vom 05.12.2019 habe ich beschrieben, um welche Art von Ideen es beim „Ideenmanagement“ geht. In diesem Beitrag geht es nun um die relevanten Managementsysteme, mit denen die erforderlichen Kommunikations-, Entscheidungs- und Umsetzungsprozesse des Ideenmanagements organisiert werden. Als neues Modell stelle ich das „agile Crowd Modell“ vor.

Was ist Ideenmanagement? – I. Die Ideen

Geschrieben von: Dr. Hartmut Neckel am: 05.12.2019

  • Themen: Abgrenzung des Ideenmanagements zu anderen Methoden, Vorteile, Alleinstellungsmerkmale und „Daseinsberechtigung“ des Ideenmanagements

Es ist immer gut zu wissen, wovon man spricht. Natürlich können Sie alle Ideen aus Ideenmanagement, KVP und anderen Programmen am Ende in einen Topf werfen. Einer guten Idee ist es schließlich egal, woher sie stammt. Dennoch ist es hilfreich, sich auch die Unterschiede zwischen verschiedenen Programmen bewusst zu machen.